Zubereitung

Ich musste gerade mal auf den Kalender schauen…seit 2017 kenne und bereite ich dieses leckere Rezept jetzt schon zu. Wieso ich das so genau weiß?
2017 habe ich in der wunderschönen portugiesischen Stadt Lissabon Urlaub gemacht. Bei einer Mittagspause in einem kleinen, gemütlichen Café wurde mir dann eine Art Mini Baguette mit Honig, Ziegenkäse, Rucola und Walnüssen serviert. Ich war sofort verliebt in das sehr einfache, aber dennoch unglaublich leckere Rezept. Seitdem gab es das belegte Brötchen schon unzählige Male bei mir zu Hause.

Die Kombination aus Ziegenkäse, Honig und Walnüssen ist simpel und dennoch eine wahre Geschmacksexplosion. Die Süße des Honigs ist der perfekte Kontrast zu dem würzigen Ziegenkäse und dem Rucola. Die nussige Note der Walnüsse ergänzt das Ganze perfekt.

Das Wichtigste ist natürlich das mini Baguette. Geschmacklich empfiehlt es sich hier, eine vollwertige dunkle Variante zuwählen oder alternativ eine Walnussvariante. Natürlich könnt ihr auch ein dunkles Brötchen wählen. Schaut einfach mal bei euren Bäckern in der Nähe vorbei. Jeder Bäcker bietet verschieden Brötchensorten an, die meist alle ein wenig anders schmecken. Da muss man sich einfach durchprobieren, bis man sein perfektes mini Baguette/Brötchen für dieses Rezept gefunden hat!

Das Rezept eignet sich super als leckere Mahlzeit für unterwegs. Es ist am Morgen schnell zubereitet und in Butterpapier oder in einer Brotbüchse transportiert, lässt es sich überall hin mitnehmen. Sodass man im Endeffekt ein vollwertige, sättigende und vor allem leckere Mahlzeit zur Hand hat. Je öfter man das belegte Baguette zubereitet, desto besser kennt man die Handgriffe und desto schneller ist man irgendwann fertig. Ich spreche aus Erfahrung!

Alternativ eignet es sich auch super als kleiner Appetitanreger für Gäste. Dabei empfiehlt es sich ein großes Baguette zu kaufen und die einzelnen Baguettescheiben zu belegen.  Rucola, Ziegenkäse, Honig und Walnüsse auf den Scheiben verteilen und auf einer schönen Platte anrichten.

Wie ihr seht, ist dieses Rezept unglaublich wandelbar und schnell zubereitet!
Ich bin gespannt, ob ihr es auch so lieben werdet wie ich!
Viele Grüße Lisa

Über mich

Ich bin Lisa, ein leidenschaftlicher „Foodie“. Egal ob kochen oder backen, ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren und zu fotografieren. Meine Lieblingsrezepte entdecke ich dabei in Büchern, in Zeitschriften, im Internet oder auf Reisen.

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram access token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram access token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Zutaten

Zutaten für ein Mini Baguette

  • für 1 Personen

  • 10 min Zubereitungszeit

Zutatenliste

1 dunkles Brötchen/ mini Baguette
etwas pflanzliche Butter
eine Handvoll Rucola
ca. 50 g Ziegenkäse
1 TL Honig
ca. 15 g Walnüsse

Zubereitung

  1. Den Rucola waschen, den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und die Walnüsse mit der Hand etwas Zerbröseln.
  2. Jetzt geht es ans belegen:
    Das Brötchen halbieren und auf beiden Seiten mit etwas Butter bestreichen.
    Den Rucola auf der einen Seite des Brötchens verteilen. Den Ziegenkäse auf den Rucola legen und den Honig darauf verteilen.
    Zum Schluss mit Walnüssen garnieren.
  3. Entweder sofort genießen oder für unterwegs einpacken!

Bewerte Dein Essen

Mehr Rezepte

Ich bin Lisa, ein leidenschaftlicher „Foodie“. Egal ob kochen oder backen, ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren und zu fotografieren. Meine Lieblingsrezepte entdecke ich dabei in Büchern, in Zeitschriften, im Internet oder auf Reisen.

Weitere interessante Rezepte

Teile Dein Essen :

Platz für Kommentare
2020-09-29T13:41:44+01:0029. September 2020|Snacks, Dips & Fingerfood|

2 Kommentare

  1. Jahnke 29. September 2020 um 13:53 Uhr - Antworten

    Habe dein neues Rezept gelesen, ich probiere es Mal mit anderen Käse aus .

    • Lisa 30. September 2020 um 13:44 Uhr - Antworten

      Schmeckt bestimmt auch mit anderem Käse gut! ;) LG Lisa

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach oben