Zubereitung

Bowl ist nicht nur das englische Wort für Schüssel, sondern bezeichnet auch eine Zubereitungsart von Gerichten, die ursprünglich aus den USA stammt. Diese Art der Zubereitung hat auch bei uns und in den sozialen Medien großen Anklang gefunden. Und das aus gutem Grund, denn: Bowl macht Spaß, ist lecker und sieht extrem appetitlich aus. Die einzelnen Bestandteile einer „bowl“ werden, wie der Name schon sagt, in einer Schüssel angerichtet. Dies geschieht jedoch auf eine sehr kunstvolle Art und Weise. Wie sagt man so schön: Das Auge isst mit! So ein farbenfrohes Gericht regt nicht nur unseren Appetit an, sondern unsere ganzen Sinne.

Das Grundprinzip einer bowl ist es, alle wichtigen Nährstoffe für den Körper in eine Mahlzeit zupacken. Deswegen besteht eine bowl meist aus einer Mischung von gekochten Zutaten und Rohkost. Die Basis sind vollwertige Kohlenhydrate, dazu eine ausreichende Portion Proteine und natürlich eine große Menge frisches Gemüse.

Unsere bowl besteht aus Quinoa, frischem Salat, leckerer Brokkoli und weißen Riesen Bohnen.

Quinoa gilt in Südamerika als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Das kleine Korn glänzt geschmacklich und ist eine super Alternative zu den typischen Sättigungsbeilagen, die bei uns normalerweise auf den Tisch kommen. Wenn Quinoa fertig zubereitet ist, hat er eine fluffige Konsistenz und einen leicht nussigen Geschmack.

Die weißen Riesenbohnen, die ein weiterer Bestandteil unserer bowl sind, machen ihrem Namen alle Ehre. Denn sie sind wirklich riesig groß. Als ich das erste Mal die Bohnendose geöffnet habe, war ich erstaunt, was mir da für große Kerlchen entgegenkamen. Riesenbohnen sind Hülsenfrüchten und reich an Eiweiß und Ballaststoffen. Sie gehören zu einer der besten pflanzlichen Proteinquellen.

Getoppt wird unsere bowl mit Gurke, Avocado, Gewürznüssen und selbst gemachtem Rote Beete Hummus. Hummus ist mein Lieblingstopping für eine leckere bowl. Hummus ist eigentlich eine orientalische Speise. Seine Hauptzutat sind Kichererbsen, die cremig püriert und unteranderem mit Zitronensaft, Olivenöl und Sesam-Mus verfeinert werden. In diesen Hummus kommt noch Rote Beete hinein. Dadurch bekommt er eine komplett andere Geschmacksrichtung und wird zudem zu einem Augenschmaus, der sich super als Topping für diese bowl eignet.

Die Gewürznüsse werden frisch zubereitet. Dazu werden Cashew- und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne mit Honig karamellisiert und mit Salz & Pfeffer und Paprikagewürz verfeinert. Beim auskühlen werden sie dann schön knusprig. Kleiner Tipp: Passt auf das ihr die Nüsse nicht vernascht, bevor sie überhaupt auf eurer bowl landen können. Die Gefahr ist ziemlich groß, denn der angenehm würzige Geschmack in Kombination mit der leichten Süße macht die Nüsse zu einer echten Geschmacksexplosion.

Das Gericht ist inspiriert, von einer bowl die ich in meiner Heimatstadt gegessen habe. Ich fand sie so lecker, dass ich sie unbedingt Zuhause ausprobieren wollte. Nach ein wenig Rumprobieren ist dann dieses Rezept hier entstanden. Jetzt zählt sie definitiv zu einem meiner neuen Lieblingsrezepte und hat deswegen einen Platz auf meinem Blog verdient!

Viel Spaß beim kreativen anrichten und lasst es euch schmecken!
Lisa

Über mich

Ich bin Lisa, ein leidenschaftlicher „Foodie“. Egal ob kochen oder backen, ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren und zu fotografieren. Meine Lieblingsrezepte entdecke ich dabei in Büchern, in Zeitschriften, im Internet oder auf Reisen.

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein Feed gefunden.

Bitte gehen Sie zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um einen Feed zu erstellen.

Zutaten
  • für 2 Personen

  • 45 min Zubereitungszeit

Zutatenliste

150 g Quinoa
1 Avocado
300 g Brokkoli
¼ Salatgurke
½ Dose weiße Riesen Bohnen
100 g Feldsalat und Rucola

Rote Beete Hummus:
1 Dose Kichererbsen
150 g Rote Beete
1 Knoblauchzehe
1 EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl
1 EL Tahini (Sesammus)
Kreuzkümmel, Salz & Pfeffer

Für das Salatdressing:
1 TL Honig
3 EL Olivenöl
1 TL Senf
1 EL Balsamico Essig
Salz & Pfeffer

Für die Gewürznüsse:
eine Handvoll Cashewkerne und Sonnenblumenkerne
2 EL Olivenöl
1 TL Honig
Salz & Pfeffer, Paprikagewürz

Zubereitung

Rote Beete Hummus:

  1. Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen und die Flüssigkeit (das sogenannte Aquafaba) auffangen.
  2. Die Kichererbsen mit den restlichen Zutaten und mit Hilfe eines Pürierstabes cremig mixen. Je nach Konsistenz noch etwas von dem Aquafaba hinzufügen. Das übrige Aqufaba wird für dieses Rezept nicht mehr benötigt.
  3. Zum Schluss mit Salz & Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken.

Für die Gewürz-Nüsse:

  1. 2 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. 1 gehäuften TL Honig hinzugeben und warten, bis dieser zu schmelzen beginnt.
  2. Die Cashewkerne, Sonnenblumenkerne hinzufügen und die Masse mit Salz & Pfeffer und Paprikagewürz verfeinern. Wenn die Masse beginnt zu karamellisieren, Pfanne vom Herd nehmen und die Nüsse auskühlen lassen.

Bowl:

  1. Die Quinoa nach Packungsanleitung zubereiten und warm stellen.
  2. Den Brokkoli in kleine Stücke schneiden, waschen und in einem Topf mit Salzwasser kochen, bis er weich ist.
  3. Für die Salatbeilage den Rucola und den Feldsalat waschen.
    Für das Dressing 2 EL Öl mit 1 EL Balsamico, 1 TL Honig und 1 TL Senf vermengen. Einen Schluck Wasser hinzufügen und alles mit Salz & Pfeffer abschmecken.
    Das Dressing zum Salat geben und gut untermischen.
  4. Die Avocado und die Gurke waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  5. Die weißen Bohnen abtropfen lassen und eventuell einmal mit Wasser abspülen.

Zum Servieren einfach alle einzelnen Zutaten in einer schönen Schüssel anrichten. Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Bewerte Dein Essen

Ich bin Lisa, ein leidenschaftlicher „Foodie“. Egal ob kochen oder backen, ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren und zu fotografieren. Meine Lieblingsrezepte entdecke ich dabei in Büchern, in Zeitschriften, im Internet oder auf Reisen.

Weitere interessante Rezepte

Teile Dein Essen :

Platz für Kommentare
2020-10-31T13:25:06+01:005. März 2020|Dinnertime|

5 Kommentare

  1. Ute 18. April 2020 um 16:39 Uhr - Antworten

    Habe gerade dein Salatdressing ausprobiert schmeckt super

  2. […] Hier geht es zum Rezept […]

  3. […] Quinoa-Brokkoli Bowl mit Rote Beete Hummus […]

  4. Jennifer 2. März 2022 um 15:26 Uhr - Antworten

    Leckere frische Zwiebel, schmeckt super gut! Ich habe die Quinoa von Naturaplaza verwendet.

    • Lisa 13. Juli 2022 um 16:22 Uhr - Antworten

      Vielen Dank für das tolle Feedback!
      Viele Grüße Lisa

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach oben