Zubereitung

Heute gibt es mein wohl am meisten zubereitetes Rezept. Fast jede Woche glüht bei uns der Backofen, wenn es mal wieder „Granola-Zeit“ ist. Granola? Fragt sich jetzt vielleicht der ein oder andere. Keine Sorge, hier kommt die Auflösung: Granola ist die amerikanische Bezeichnung für Müsli. Mein heiß geliebtes Granola ist im Prinzip nichts anderes als selbst gemachtes Knuspermüsli.

Egal ob als Joghurt Topping oder mit Milch aufgegossen oder einfach zum Knuspern für zwischen durch. Es liefert uns die nötige Energie für den Tag und macht lange satt!Die Vorteile im Gegensatz zu gekauftem Müsli sind schnell zu benennen:
Die meisten gekauften Müslis werden mit haufenweise Industriezucker und Zusatzstoffen hergestellt. In unsere Variante kommen hingegen nur ein paar Löffel Honig, anstatt Zucker hinein und auf Zusatzstoffe wird selbstverständlich verzichtet. Die Basis unseres Granolas sind Haferflocken, Nüsse und verschiedene Samen. Viel gesünder und nährreicher.
Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr selbst entscheiden und variieren könnt, welche Bestandteile in euer Müsli hineinsollen. Es wird nie langweilig, da ihr einzelne Bestandteile hinzufügen oder austauschen könnt. Optional können zum Beispiel auch getrocknete Früchte hinzugefügt werden.
Zuletzt ist die Frische unschlagbar. Direkt aus dem Ofen ist es voller Aromen und unendlich knusprig. Damit kann kein gekauftes Müsli mithalten. Schon allein der Duft, wenn es im Ofen vor sich hin knuspert…himmlisch!
Frisch zubereitetes Granola ist etwa 1-2 Wochen haltbar. Bei mir hält es aber eh nicht so lange. Deswegen muss ich jede Woche für Nachschub sorgen!

Die Zubereitung dauert, obwohl das viele nicht glauben werden, gar nicht lange. Wie oft habe ich schon den Spruch gehört: „Das ist mir zu aufwendig!“. Doch, das stimmt gar nicht! Ihr müsst eigentlich nur alle Zutaten in einer großen Schüssel verrühren und den Rest erledigt euer Backofen. Es gibt also keine Ausreden!
Dass einzige Problem ist höchstens, dass euch aufgrund des himmlischen Duftes das Wasser im Mund zusammenläuft und Ihr noch warten müsst, bis das Granola ausgekühlt ist. Denn erst nach der Auskühlphase wird es schön knusprig. Also keine Angst wenn es direkt nach dem Rausholen aus dem Ofen konsistenzmäßig noch nicht an ein typisches Knuspermüsli erinnert.

Die angegebenen Zutaten bilden meine Grundvariante. Ihr könnt einzelne Bestandteile natürlich nach euren Geschmäckern verändern und austauschen.
Aufbewahren, tue ich mein Müsli am liebsten in einem großen verschließbaren Glas, aber auch alle anderen verschließbaren Aufbewahrungsdosen und -boxen sind möglich.

Heizt den Backofen an und los geht es!

Lisa

Über mich

Ich bin Lisa, ein leidenschaftlicher „Foodie“. Egal ob kochen oder backen, ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren und zu fotografieren. Meine Lieblingsrezepte entdecke ich dabei in Büchern, in Zeitschriften, im Internet oder auf Reisen.

This error message is only visible to WordPress admins

Error: No connected account.

Please go to the Instagram Feed settings page to connect an account.

Zutaten

Zutaten für 500 g

  • 10 min Zubereitungszeit + 20-25 min Backzeit

Zutatenliste

75 g grobe Haferflocken
75 g zarte Haferflocken
80 g Mandeln (in Stiften)
25 g Sonnenblumenkerne
25 g ganze Leinsamen
25 g Hanfsamen
25 g Sesamsamen
¼ TL Zimt
4 EL Honig
3 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Euren Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Haferflocken, Nüsse und Zimt in eine große Schüssel geben und gut vermengen. Zum Schluss das Öl und den Honig einrühren. Solange bis die trockenen Zutaten gleichmäßig damit umhüllt und schön klebrig sind.
  3. Das Ganze auf dem Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal durchmischen.
  4. Die Masse muss goldbraun sein. Auch am Geruch merkt ihr, dass euer Granola fast fertig ist. Wenn ihr es aus dem Ofen nehmt, nicht umrühren, sondern erstmal auskühlen lassen!
  5. Zur Aufbewahrung in ein großes, verschließbares Glas füllen.

Hier ein paar Ideen um die Grundzutaten auszutauschen oder um weitere hinzuzufügen:
Trockene Zutaten: Kokosstückchen, Kürbiskerne, Cashews, Erdnüsse, Haselnüsse
Getrocknete Früchte: Cranberrys, Aprikosen-, Mango-, Apfelstückchen, …
Gewürze: Kurkuma, Muskatnuss, Piment, …
Dies sind selbstverständlich nur ein paar Anregungen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf!

Bewerte Dein Essen

Mehr Rezepte

Ich bin Lisa, ein leidenschaftlicher „Foodie“. Egal ob kochen oder backen, ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren und zu fotografieren. Meine Lieblingsrezepte entdecke ich dabei in Büchern, in Zeitschriften, im Internet oder auf Reisen.

Weitere interessante Rezepte

Teile Dein Essen :

Platz für Kommentare

Blog Newsletter

Verpasse nichts!
Trage dich ein und erfahre zuerst
von neuen Rezepten, Tipps und Empfehlungen!

Kein Spam! Erfahre mehr unter "Datenschutz".

close

Blog Newsletter:

Trag dich ein und bleibe auf dem Laufenden über meine neusten Rezepte, Tipps und Empfehlungen!

Kein Spam!
Erfahre mehr unter "Datenschutz".

2020-03-28T19:26:54+01:0010. Januar 2020|Frühstückszeit|

7 Kommentare

  1. Ute 12. April 2020 um 17:17 Uhr - Antworten

    Das granola ist gut geworden , esse das mit Joghurt und Erdbeeren

    • Lisa 13. April 2020 um 17:49 Uhr - Antworten

      Das freut mich! Granola mit Joghurt und Erdbeeren ist definitiv eine gute Wahl! ;) Liebe Grüße Lisa

  2. […] Granola – Knuspermüsli […]

  3. Eva 11. Juni 2020 um 09:00 Uhr - Antworten

    Echt ein super Rezept! Lecker und schön knusprig. Und der Duft – ist wirklich himmlisch! Danke für die tolle Anregung und geniale Idee für ein leckeres, ausgewogenes und gesundes Frühstück. :)

    • Lisa 15. Juni 2020 um 21:24 Uhr - Antworten

      Da kann ich dir nur zustimmen! Der Duft ist wirklich jedes Mal unwiderstehlich!
      Liebe Grüße Lisa

  4. […] Granola – Knuspermüsli […]

  5. […] Rezept für selbst gemachtes Granola […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach oben