Zubereitung

Dass ich selbst gemachtes Granola lieb, habt ihr wahrscheinlich schon bei meinen anderen Granola Rezepten mitbekommen. Einmal die Woche, wenn mal wieder neues Granola zubereitet wird, duftet es köstlich in unserer Wohnung. Dies ist auch notwendig, denn länger als eine Woche reicht das Granola nie!! Vor allem frisch aus dem Ofen, wenn es gerade abgekühlt ist und noch verführerisch duftet, ist es schwierig, einer Kostprobe zu widerstehen. Wenn ich das Granola mal nicht so vernasche (Achtung: Suchtgefahr! ;) ), benutze ich es liebend gern als Topping für meine Joghurt oder Smoothie Bowls. Aber auch mit Milch lässt es sich wunderbar genießen.

Diese Granola hat in Vorbereitung auf die kommende Zeit einen leicht weihnachtlichen Tatsch. Dafür sorgen weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Piment und Muskatnuss. Zimt verwende ich auch bei meinen anderen Granola Rezepten sehr gerne, da es einfach super mit Haferflocken und Nüssen harmoniert. Aber die Prise Piment und Muskatnuss (aber wirklich nur eine Prise!) macht das Ganze dann weihnachtlicher als die anderen Granola Rezepte. Dafür sorgen wahrscheinlich auch die vielen Nüsse. Neben Walnüssen, Haselnüssen, Sonnenblumenkernen und Cashews kommen vor allem Mandeln in das Granola. Wenn das Granola fertig geröstet ist, erinnert das Ganze ein wenig an gebrannte Mandeln vom Weihnachtsmarkt…wenn das nicht Weihnachtsstimmung hervorruft!

Bei den anderen Nüssen könnt ihr natürlich variieren. Wenn ihr gerade keine Haselnüsse zu Hause habt, dann lasst sie einfach weg und tauscht sie durch eine größere Portion Walnüsse oder andere Nüsse aus. Für einen noch nussigeren Geschmack wird das Granola zudem mit Nussmus zubereitet. Hier könnt ihr ebenfalls variieren. Ich nehme sehr gerne Erdnussmus. Aber auch Haselnussmus oder Ähnliches passt super.

Wie ihr merkt, ist dieses Rezept vollgepackt mit weihnachtlicher Vorfreude. Wenn ihr in Sachen Weihnachtsstimmung noch nicht ganz so weit seid. Dann speichert euch das Rezept doch einfach auf euren Social Media Kanälen ab oder druckt es euch aus.
…sodass es im Advent dann richtig losgehen kann!
Lisa

Hier findet ihr meine anderen Granola Rezepte:

Basic Granola Rezept
Schoko-Bananen-Granola
Spekulatius-Granola

Über mich

Ich bin Lisa, ein leidenschaftlicher „Foodie“. Egal ob kochen oder backen, ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren und zu fotografieren. Meine Lieblingsrezepte entdecke ich dabei in Büchern, in Zeitschriften, im Internet oder auf Reisen.

This error message is only visible to WordPress admins

Error: No connected account.

Please go to the Instagram Feed settings page to connect an account.

Zutaten

Zutaten für das Nuss Granola

  • für ein großes Glas, etwa 300 g

  • 25 min Zubereitungszeit

  • vegan

Zutatenliste

100 g Haferflocken, zart
50 g Haferflocken, grob
75 g Mandeln
50 g Nüsse (Mix aus Walnüssen, Haselnüssen, Cashewkernen…)
30 g Sonnenblumenkerne
etwa ½ TL Zimt
eine Prise Piment & Muskatnuss

1 EL Sonnenblumenöl
2 EL Nussmus
3 EL Agavendicksaft

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 160 Grad, Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Nüsse grob hacken und mit den Haferflocken und den Sonnenblumenkernen in einer großen Schüssel vermengen.
  3. Den Zimt und die anderen Gewürze zu der Haferflocken-Nuss-Mischung geben und unterrühren.
  4. In einer kleinen, separaten Schüssel das Sonnenblumenöl mit dem Nussmus und dem Agavendicksaft verrühren.
  5. Dies dann zu den trockenen Zutaten in der großen Schüssel geben und gut untermengen.
  6. Die Masse für etwa 15 Minuten in den Ofen geben, bis das Granola eine leichte Bräune bekommt. Aus dem Ofen holen und gut abkühlen lassen.

Tipp: Am besten in einem verschließbaren Glasbehälter aufbewahren und etwa innerhalb einer Woche verbrauchen.

Bewerte Dein Essen

Mehr Rezepte

Ich bin Lisa, ein leidenschaftlicher „Foodie“. Egal ob kochen oder backen, ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren und zu fotografieren. Meine Lieblingsrezepte entdecke ich dabei in Büchern, in Zeitschriften, im Internet oder auf Reisen.

Weitere interessante Rezepte

Teile Dein Essen :

Platz für Kommentare

Blog Newsletter

Verpasse nichts!
Trage dich ein und erfahre zuerst
von neuen Rezepten, Tipps und Empfehlungen!

Kein Spam! Erfahre mehr unter "Datenschutz".

close

Blog Newsletter:

Trag dich ein und bleibe auf dem Laufenden über meine neusten Rezepte, Tipps und Empfehlungen!

Kein Spam!
Erfahre mehr unter "Datenschutz".

2021-02-05T20:47:04+01:0016. November 2020|Frühstückszeit|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach oben